Live

Aktuell keine Termine eingetragen.

Pressetext

Authen­tisch, nachdenklich und zugleich humorvoll wird der wohl bekann­teste Rollstuhl­fahrer Deutsch­lands in seinem Abend­pro­gramm “STEHAUF­MENSCH” aus seinen Büchern lesen und aus seinem Leben erzählen.

Mit Gedanken in Licht­ge­schwin­digkeit analy­siert Samuel Koch sein eigenes Leben, unsere Gesell­schaft und Werte­vor­stel­lungen. Er geht sprachlich mit offenem Visier ins Gefecht, stößt den Zuhörer vor den Kopf, provo­ziert und versöhnt ihn wieder mit seinem, ihm eigenen, Humor. Live Musik und Gesang umhüllt diesen Abend und lässt keine Monotonie aufkommen.

Seit seinem Unfall am 4. Dezember 2010 in der Sendung “Wetten, dass …?” ist der ehemalige Kunst­turner Samuel Koch gelähmt und permanent auf Hilfe angewiesen. Vieles hat sich für ihn verändert. Früher hat er in großer Freiheit gelebt, nun muss er viele Einschrän­kungen hinnehmen. Und genau davon wird er berichten: Von seiner anfäng­lichen Verzweiflung, die er verspürte, als er erfuhr, dass er vom Hals abwärts gelähmt ist – aber auch von den vielen schönen Stunden, die ihm gezeigt haben, dass das Leben weitergeht, als man denkt. „Hätte ich von Anfang an gewusst, dass ich so lange Zeit fast vollständig gelähmt verbringen muss, ich wäre davon­ge­laufen.“ sagt Samuel Koch heute.

“Es ist uns eine Freude”

„Wenn Menschen Höhen und Tiefen erlebt haben und immer noch Mut machen und andere begeistern, dann muss man aufhorchen.“ sagt Pastor Willi Quiering. „Dann lohnt es sich, zu zuhören und sich anstecken zu lassen.“ Denn obwohl der ehemalige Show-Kandidat seit mehr als acht Jahren im Rollstuhl sitzt, lässt er sich nicht davon abhalten, seine Träume zu leben. Seit vergan­genem Jahr ist er Ensem­ble­mit­glied am Natio­nal­theater Mannheim und ist weiterhin auf der Bühne des Stats­theaters Darmstadt zu sehen. Und auch privat hat er das große Glück gefunden: Im August 2016 gab er Schau­spie­lerin Sarah Elena Timpe das Jawort. Es scheint, als würde Samuel Koch mit scheinbar endloser Energie und Liebe ausge­stattet sein.
Vertraut und sehr persönlich tauscht Samuel Koch Gedanken über das Risiko, die Freiheit und seinen Glauben aus. Ein Abend mit ihm ist eine Einladung, ein gesundes Bewusstsein für die essen­ti­ellen Dinge des Lebens zu entwi­ckeln. „Ich suche mir jeden Tag schöne Erleb­nisse: mal Gründe zum Lachen, mal tief-gehende Gespräche oder lohnende Heraus­for­de­rungen. Nicht zuletzt durch das Schau­spiel­studium habe ich gelernt, nicht ständig zu fragen: ‚Was kann ich nicht?‘, sondern mich darauf zu konzen­trieren: ‚Was kann ich?‘ ”

Ein Journalist sagt nach einer Veran­staltung: Der Junge ist echt anstrengend: Immer dann, wenn man gerade feuchte Augen bekommt und kurz davor ist, Tränen des Mitleids zu vergießen, haut er wieder einen Spruch raus, bei dem man nicht anders kann, als zu lachen.”